TÄTIGKEITEN


Business Meeting

VORFÄLLIGKEITSENTSCHÄDIGUNG

Sie haben Probleme mit einer Vorfälligkeitsentschädigung?


Als Fachanwalt für Bankrecht helfe ich Ihnen gerne.


Meine Kanzlei verfügt seit 16 Jahren über juristische Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen im Bankrecht.

Den Widerrufsjoker nutzen um keine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen, geht das?



Ja dies ist möglich.

Bpsw. hat das Landgericht Rostock, Az.  2 O 872/19, für bundesweite Furore gesorgt, als es die Ostsee-Sparkasse verurteilt hatte. Das Landgericht Rostock sah keine Grundlage für die Einbehaltung der Vorfälligkeitsentschädigung Die Ostsee-Sparkasse Rostock muss einem Kunden nun die Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von rund 23.500 Euro zuzüglich Zinsen erstatten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Nach unserer Auffassung ist diese Entscheidung hochbrisant und geht über den Einzelfall hinaus, weil die bemängelten Verträge von nahezu allen Sparkassen in Deutschland verwendet werden.

Vor­fällig­keits­entschädigung prüfen lassen!

Wenn ihre Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung von ihnen fordert oder sie bereits eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt haben, sollten sie von uns prüfen lassen, ob Fehler in der Widerrufsbelehrung enthalten sind, die zu einem Widerruf berechtigen.

Eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung im Darlehensvertrag hat zur Folge, dass ein Widerruf des Darlehens unter Umständen noch heute möglich sein kann. So holen Sie sich die Vorfälligkeitsentschädigung zurück oder können die Zahlung direkt umgehen.

Dies ist immer dann möglich, wenn Fehler in der Widerrufsbelehrung vorliegen oder sonst Angaben im Darlehen unzutreffend sind.

So hat auch das Landgericht Konstanz in seiner Entscheidung vom 08.12.2020 (Az.: C 4 O 155/20) zu Gunsten eines klagenden Darlehensnehmers entschieden.

Der Grund für die Entscheidung des Gerichts war, dass die Angaben im Vertrag zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung nicht klar und verständlich waren.

Insoweit hat das Landgericht Konstanz festgestellt, dass unzureichende Angaben im Hinblick auf die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung vorlagen. 

Es wurde, so das Gericht, schon nicht darauf hingewiesen, dass die Bank nur für die Zeit bis zur erst möglichen Kündigung des Darlehensvertrages durch die Darlehensnehmer eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen kann. Außerdem wurden vereinbarte Sondertilgungsoptionen nicht erwähnt. 



Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser ist seit 16 Jahren als spezialisierter Anwalt im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts bundesweit tätig. Daneben ist er auch als Lehrbeauftragter bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart nebenberuflich tätig.


Rechtslage ab dem 21.03.2016

Die Berechnung richtet sich nach der Bestimmung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie -siehe Art 25 Abs. 3. Die Richtlinie ist seit dem 21.3.2016 ins deutsche Recht umgesetzt worden.  

Hierbei gilt  es § 502 Abs. 1 Satz 1 BGB  zu beachte.


Danach muss man eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen.

Oftmals besteht der Anspruch nicht oder nicht in der von der Bank geforderten Höhe. Dies hat mehrere Ursachen.

Die Banken haben nicht oder nicht richtig die Regelungen zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung für Verträge, die ab dem 21.03.2016 geschlossen wurden verstanden oder jedenfalls nicht richtig umgesetzt. Die Berechnung richtet sich nach der Bestimmung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie -siehe Art 25 Abs. 3. Die Richtlinie ist seit dem 21.3.2016 ins deutsche Recht umgesetzt worden.  

Oft wird bei der Berechnung auf die Aktiv-Passiv-Methode verwiesen. Maßgebend ist aber die Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Negativzinsen dürften deshalb nicht in die Berechnung mit einbezogen werden. Einerseits dürfte die einfache Verweisung auf die Aktiv-Passiv-Methode schon fehlerhaft sein. Die Bank hat dann keinen Anspruch auf eine Vorfälligkeitsentschädigung.

Weitere Fehler bei den Angaben zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung sind beispielhaft, dass der Zeitraum für die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung fehlerhaft angegeben wurde oder zum Beispiel vereinbarte Sondertilgungsrechte in der Berechnung nicht mit einbezogen wurden.

Business Conference

WIDERRUF AUTOKREDIT

WIDERRUF AUTOKREDIT

kostenlose unverbindliche Erstauskunft             



BGH belebt Widerrufsjoker!

​Informieren und Rechte sichern!


Kostenlose Erstinformationen durch Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser



Durch Widerruf des Autokredites kann ein Diesel-Fahrzeug noch Jahre nach Kauf und Finanzierung zurückgegeben werden. Der widerrufende Darlehensnehmer erhält alle gezahlte geleisteten Zahlungen, gegen Rückgabe des Fahrzeugs, zurück.

Jedem Verbraucher steht nämlich das Recht zu, ein Darlehen zu widerrufen. Grundsätzlich muss dies innerhalb einer Frist von 14 Tagen erklärt werden.

Die 14-tägige Widerrufsfrist beginnt jedoch nur dann, wenn alle gesetzlichen Vorgaben im Darlehensvertrag umgesetzt worden sind und keine Fehler vorliegen. Andernfalls kann der Kunde noch Jahre später widerrufen und das Fahrzeug zurückgeben und alle geleisteten Zahlungen zurückerhalten.

BGH - Urteile vom 27.10.2020  XI ZR 525/19 und XI ZR 498/19 stärken Rechte des Kreditnehmers

In diesen Entscheidungen hat der BGH nun eine Kehrtwende von seiner bisherigen Rechtsprechung vollzogen.

Insofern sieht der BGH nun bei Autokrediten (im Gegensatz zu Immobilienkrediten) den sog. Kaskadenverweis doch noch als Fehler an.


Hat dann die Bank weiter die Widerrufsinformation nicht unverändert, also 1 zu 1, übernommen und kopiert, so berechtigt der Kaskadenverweis (als Fehler) zum Widerruf des Darlehensvertrages.

1) Es muss also der Kaskadenverweis in der Widerrufsinformation enthalten sein

Denn diese Widerrufsbelehrung stellt den Kunden vor eine schwierige Aufgabe, wenn er denn herausfinden will, bis wann er seinen Kredit widerrufen kann.

Beispiel:

Im Text der Widerrufsbelehrung heißt es dazu:

"Die Frist beginnt nach Vertragsschluss, aber erst, nachdem der Darlehens­nehmer alle Pflicht­angaben nach § 492 Abs. 2 BGB (z. B. Angaben zur Art des   Darlehens, Angabe zum Nettodarlehens­betrag, Angabe zur Vertrags­lauf­zeit) erhalten hat".

Für den in der Regel juristisch nicht vorgebildeten Kunden ein Ding der Unmöglichkeit sich hier durch den Paragrafen - Dschungel zu bewegen und die richtige Vorschrift zu finden.

Der Kunde muss nun die richtigen Pflichtangaben finden, im Text sind aber nur 3 beispielsweise genannt.  § 492 Abs. 2 BGB wiederum verweist auf weitere Rechtsvorschriften, etwa das Einführungsgesetz zum BGB. Der Kunde muss sich dann weiter mit den Vorschriften des  Art. 247 §§ 6 bis 13 EGBGB herumschlagen.

Experten sprechen daher von einem sogenannten "Kaskadenverweis".

2.) Änderung des Musters, z.B. Aufnahme einer Restschuldversicherung

Der BGH hat also seine Rechtsprechung zum Kaskadenverweis bei allgemeinen Verbraucherdarlehen, z.b. Autokrediten, zu Gunsten des Verbrauchers geändert.

Wenn die Banken also  das gesetzliche Muster abgeändert haben, geht der Widerruf der klagenden Autobesitzer rechtswirksam durch, weil die Widerrufsfrist nicht zu laufen beginnt. Die beklagten Banken Land Rover Bank und Jaguar Bank hatten in ihren Widerrufsbelehrungen auf eine Restschuldversicherung hingewiesen und formuliert, dass diese im Falle eines Widerrufs ebenfalls als widerrufen gelte. Das Problem war, dass die Darlehensnehmer eine solche Restschuldversicherung gar nicht abgeschlossen hatten. Der BGH sah darin eine fehlerhafte Belehrung über das Widerrufsrecht.



Die Darlehensnehmer sollten nun prüfen, ob eine derartige Passage auch in Ihrem Autokreditvertrag enthalten ist.

Wozu anwaltliche Vertretung?


„Auch wenn die Rechtslage und die Rechtsprechung hier verbraucherfreundlich ist, so lehnen viele Banken die berechtigten Ansprüche der Verbraucher ab“, so Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Kemal Eser.


„ Unsere Erfahrung zeigt, dass zur Durchsetzung des eigenen Rechts die Einschaltung eines Rechtsanwalts erforderlich ist. Wir vertreten zahlreiche Mandanten erfolgreich in Fragen von Widerrufsfällen und verfügen daher entsprechende Erfahrung.“


Der Widerruf kann auch Jahre nach Abschluss der Finanzierung ausgeübt werden. Kostenfreie Information!

-------------

EuGH-Urteil bestätigt Widerrufsrecht für alle Auto-Kredite zwischen dem 11.06.2010 und dem 26.03.2020

EuGH belebt Widerrrufsjoker neu, Kaskadenverweis unzulässig!

Der Widerrufsjoker lebt nach einer bahnbrechenden Entscheidung des EuGH wieder auf. Millionen von Immobilien-und Autokrediten betroffen.

                                     

Der Europäische Gerichtshof hat heute am Donnerstag nämlich zu einen Fall aus Deutschland klargestellt, dass die verwendete Widerrufsbelehrung, mit einer sog. Kaskadenverweisung, fehlerhaft ist und zum Widerruf des Immobiliendarlehensvertrages berechtigt, Urt. v. 26.03.2020, Az. C-66/19.

Wer also zwischen Juni 2010 und 2016 eine Immobilie  finanziert hat, besitzt nun ausgezeichnete Chancen den Vertrag widerrufen zu können. Bei Auto- Kreditverträgen wurden derartige Formulierungen sogar noch viel länger verwendet.

Es dürften Millionen von Kreditverträgen betroffen sein. Potenziell müssten fast 20 Millionen Autokredit- und Leasing-Verträge mit einem Volumen von 340 Milliarden Euro betroffen sein. Bei den Baukrediten für private Haushalte soll es nach einer Schätzung um eine Darlehenssumme von insgesamt 1,2 Billionen Euro gehen.

Um was geht es konkret?

Darlehensverträge müssen klare und für Verbraucher verständliche Hinweise auf den Beginn von Widerrufsfristen enthalten.

Der EuGH hat nun klargestellt, dass der seit 2010 in fast sämtlichen Kreditverträgen verwendete Kaskadenverweis, also verschachtelte Hinweise auf die Voraussetzungen und Beginn des Widerrufs, danach unwirksam ist.

Die Folge ist, dass die Darlehensnehmer noch heute widerrufen können.

Denn diese Widerrufsbelehrung stellt den Kunden vor eine schwierige Aufgabe, wenn er denn herausfinden will, bis wann er seinen Kredit widerrufen kann.

Beispiel:

Im Text der Widerrufsbelehrung heißt es dazu:


„Die Frist beginnt nach Vertragsschluss, aber erst, nachdem der Darlehens­nehmer alle Pflicht­angaben nach § 492 Abs. 2 BGB (z. B. Angaben zur Art des   Darlehens, Angabe zum Nettodarlehens­betrag, Angabe zur Vertrags­lauf­zeit) erhalten hat“.


Für den in der Regel juristisch nicht vorgebildeten Kunden ein Ding der Unmöglichkeit sich hier durch den Paragrafen - Dschungel zu bewegen und die richtige Vorschrift zu finden.

Der Kunde muss nun die richtigen Pflichtangaben finden, im Text sind aber nur 3 beispielsweise genannt.  § 492 Abs. 2 BGB wiederum verweist auf weitere Rechtsvorschriften, etwa das Einführungsgesetz zum BGB. Der Kunde muss sich dann weiter mit den Vorschriften des  Art. 247 §§ 6 bis 13 EGBGB herumschlagen.

Experten sprechen von einem sogenannten „Kaskadenverweis“.

Der EuGH hat im Gegensatz zum Bundesgerichtshof nun entschieden, dass dieser Kaskadenverweisung nicht „klar und verständlich“ ist.

Das Urteil kam dadurch zu Stande, weil das Landgericht Saarbrücken an den Europäischen Gerichtshof sich im Rahmen eines sog. Vorabentscheidungsersuchen gerichtet hat. Insoweit wurde nun die örtliche Sparkasse verurteilt.

-------

Die Möglichkeit sich im Wege des sogenannten „Widerrufsjokers“ von Immobiliendarlehen zu lösen, ist mittlerweile vielen Verbrauchern bekannt.

Die Rede ist auch vom sog. "ewigen Widerrufsrecht", da der Widerruf nicht verjährt und sogar noch nach Abwicklung der Verträge ausgeübt werden kann.


Nach den Erfahrungen von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser sind an die 90 % der Autokreditverträge fehlerhaft und daher auch noch heute widerrufbar.


Eser Rechtsanwälte haben schon bereits Hunderte Kreditverträge geprüft und Rechte für Ihre Mandanten geltend gemacht.



Fehlerhafte Kreditverträge gibt es nicht nur im VW-Konzern, VW Bank, Audi Bank, und nicht nur bei Dieselfahrzeugen. Auch Käufer eines Benziners oder Kunden anderer Autobanken, etwa der Mercedes Benz-Bank, Porsche Bank, BMW Bank, finden solche Fehler in den Verträgen.



Offenbar haben nämlich viele kreditfinanzierenden Autobanken im Bereich der PKW-Finanzierungen die Widerrufsbelehrungen fehlerhaft erteilt.


Auch hier ist die Rechtsfolge, dass das Widerrufsrecht auch heute noch ausgeübt werden kann.

Das besondere hieran ist, dass sowohl der Kreditvertrag als auch der PKW-Kaufvertrag vom Widerruf erfasst ist.


Folgen des Kreditwiderrufs

Ein wirksamer Kreditwiderruf führt zu einer Rückabwicklung der Verträge. Der Verbraucher erhält seine Anzahlung sowie die bereits geleistete Tilgung zurück. Im Gegenzug muss er den PKW an die kreditgebende Bank herausgeben.


Die Landgerichte Arnsberg und Berlin haben bereits zugunsten der Verbraucher entschieden und den Widerruf nach Ablauf der Widerrufsfrist für zulässig erklärt (LG Arnsberg, Urteil vom 17. November 2017, Az. I-2 O 45/17; LG Berlin, Urteil vom 5. Dezember 2017, Az. 4 O 150/16).

Besondere Vorteile für Kreditverträge ab 13.06.2014 – hier ist ein Ausstieg sogar ohne Nutzungsersatz möglich

Besonders profitabel kann der Widerruf von Autokrediten sein, die ab dem 13.06.2014 geschlossen wurden.

Insoweit gilt, dass die Bank keinen Ausgleich für den Wertverlust des Fahrzeugs verlangen kann. Der Kunde hat lediglich die Kreditzinsen zu bezahlen. Die Anzahlung sowie die bereits erbrachten Tilgungsanteile erhält er gegen Rückgabe des Fahrzeugs zurück. Im Ergebnis fährt der Verbraucher daher bis zum Widerruf nahezu kostenlos, kann sich von seinem gebrauchten Fahrzeug trennen und ein neues Auto kaufen oder finanzieren.

Einzelne Fehler der Widerrufsbelehrungen/Widerrufsinformationen die Rechtsanwalt Eser identifiziert hat:

  1.  Die Banken haben nicht alle notwendigen Vertragsunterlagen zur Verfügung gestellt, etwa den unterschriebenen Antrag.

  2. In den Widerrufsinformationen fehlen Angaben über das Verfahren bei Kündigung des Kreditvertrags durch den Kreditnehmer

  3. Es fehlen Pflichtangaben zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung (LG Berlin Urteil vom 5. Dezember 2017, Az. 4 O 150/16).

  4. Der Vertrag enthält unzutreffende und irreführende Angaben zum Tageszins.

  5. Auch die Angaben zu den Widerrufsfolgen und die Frage des Wertverlusts sind häufig unzureichend.

  6. Es fehlen Angaben zu Vermittlungsprovisionen für den Kreditvertrag.

  7. Die Informationen im Zusammenhang mit der üblichen Restschuldversicherung sind oft fehlerhaft.


Nach unseren bisherigen Prüfungsergebnissen sind besonders die verbundenen PKW-Finanzierungen der folgenden Bank betroffen:

  • Audi Bank

  • Auto Europa Bank

  • Bank 11

  • BDK Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

  • BMW Bank

  • Fiat Bank

  • Ford Bank

  • Jaguar Bank

  • Land Rover Bank

  • Mercedes Benz Bank

  • Opel Bank

  • Renault Bank

  • Santander Consumer Bank

  • SEAT Bank

  • Skoda Bank

  • Porsche Bank

  • Targobank

  • Toyota Kreditbank

  • Volkswagen Bank




Sofern Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, stellen wir dort eine Deckungsanfrage zur Kostenübernahme. Auch diese Leistung ist für Sie kostenfrei.

Meeting the Staff

FALSCHBERATUNG BANK

Falschberatung durch Bank oder Sparkasse?

kostenlose Erstberatung

Rechtliche Handlungsmöglichkeiten wegen Schadenersatz!

Schadensersatzansprüche auf Rückabwicklung gegen Anlagevermittler, Anlageberater, Prospektverantwortliche und weitere Anspruchsgegner stellen vor dem Risiko der Insolvenz vielfach nur noch die einzige Möglichkeit dar, das investierte Geld vollständig oder in großen Teilen zurück zu erhalten. Anleger sollten hier insoweit schnell handeln.

Für den Fall, dass eine Bank oder eine Sparkasse die Kapitalanlage vermittelt haben sollte, steigen die Rechtschancen dann nochmals deutlicher, da hier eine gefestigte Spezialrechtsprechung des Bundesgerichtshofes geschädigten Kapitalanlegern hilft.

Bereits 1993 hatte nämlich der BGH mit seinem berühmten Bond-Urteil entschieden, dass Banken und Sparkassen vollständig und zutreffend über sämtliche produktspezifischen Besonderheiten und Risiken einer Kapitalanlage aufzuklären haben.

Darüber hinaus muss die Beratung sich an den persönlichen und finanziellen Verhältnissen des Anlegers orientieren, also an seinen Anlagezielen und seiner Risikobereitschaft.

Die Anlageberatung muss anleger- und objektgerecht erfolgen. Es muss auch eine so genannte Geeignetheitsprüfung vorgenommen werden.

Nach Auffassung von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser sollten betroffene Anleger sich im Schadensfall von einem auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Fachanwalt zeitnah über die Rechts- und Sachlage informieren und beraten lassen.


Insoweit haben Eser Rechtsanwälte, in den letzten 16 Jahren bereits Hunderte geschädigte Anleger erfolgreich vertreten.

Vor allem Schadenersatzansprüche gegenüber beratenden Banken /Sparkassen  wurden hierbei geprüft und verjährungsunterbrechend geltend gemacht.

Schadensersatzansprüche können nur dann noch geltend gemacht werden, wenn diese nicht verjährt sind. Insoweit müssen die Anleger die absolute Verjährungsfrist von zehn Jahren dringend beachten.


Auch insoweit sollten interessierte Anleger sich von einem Fachanwalt über die Verjährungsproblematik im Einzelnen informieren und beraten lassen.


Eser Rechtsanwälte vertreten hier insoweit bundesweit geschädigte Anleger außergerichtlich und gerichtlich, es wird kostenfrei auch die Deckungsanfrage bei der Rechtsschutzversicherung gestellt.


Im Einzelfall werden Eser Rechtsanwälte, dort wo das Gesetz dieses zulässt, auch auf Grundlage einer Erfolgsvereinbarung tätig.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht des Deutschen Anwaltvereins. Darüber hinaus lehrt er im Fachbereich Finanzdienstleistungen als Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart (DHBW). In Berlin (Friedrichstraße) ist eine Zweigstelle der Anwaltskanzlei vorhanden.

Business Meeting

MCE FONDS AUSSCHÜTTUNGSRÜCKFORDERUNGEN

MCE Fonds - Ausschüttungsrückforderungen durch den Insolvenzverwalter

Kostenlose Erstberatung durch spezialisierte Fachanwaltskanzlei

Die auf die Abwehr von Rückgriffsforderungen spezialisierte Fachanwaltskanzlei Eser erreichen erste Rückfragen betroffener Anleger des MCE Schiffsfonds 04, konkret „MCE 04 Sternenflotte IC 3“.

Wie bei anderen schiefgegangenen Schiffsfondsbeteiligungen fordert in diesem Fall aktuell der bestellte Insolvenzverwalter von den Anlegern die erhaltenen Ausschüttungen in einer Größenprdnung von ca. 14 % zurück.

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser, 16 Jahre Berufserfahrung, ist auch in diesem Fall der Auffassung, dass man sich gegen die Rückforderungen wehren sollte.

Nach unserer Auffassung sind auch diese Rückforderungen nicht gerechtfertigt.

Bei der MCE Fonds 04 Sternenflotte handelt es sich um eine Blind-Pool-Konzeption. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung (Juli 2009) beinhaltet das Portfolio Beteiligungen an 68 unterschiedlichen Schiffen.

BGH-Rechtsprechung auf Seiten der Anleger


Geschädigte Anleger stehen nicht chancenlos dar. Insoweit hat der BGH die Rechte dieser Anlegergruppe deutlich und massiv gestärkt.

Die Anleger können sich hier unter anderem auf eine Entscheidung des BGH vom 21.07.2020 beziehen (Az. II ZR 175/19).

Dort stellt der BGH klar, dass bei einem geschlossenen Fonds die ausbezahlten Ausschüttungen nur dann zurückgefordert werden können, wenn die Insolvenzmasse nicht zur Befriedigung der von der Haftung umfassten Forderungen von Gläubigern der Gesellschaft und zur Deckung von Kosten, die aufgrund des Insolvenzverfahrens auftreten, ausreicht. In dem dort entschiedenen Fall sah der BGH das so, dass der dortige Insolvenzverwalter nicht hinreichend darlegen konnte, dass die bereits erhaltenen Zahlungen nicht zur Kostendeckung ausreichen. Die Erforderlichkeit weiterer Zahlungen durch die Anleger war nach Auffassung des Bundesgerichtshofes daher nicht ersichtlich.

In Anspruch genommenen Zeichnern geschlossener Fonds bieten sich durch die BGH Entscheidung dadurch gute Chancen, sich im Falle einer gegen sie erhobenen Rückzahlungsforderung von Ausschüttungen mit Aussicht auf Erfolg  zur Wehr zu setzen.

Auch Erben bzw. Erbengemeinschaften profitieren von BGH Entscheidung

Unsere Empfehlung für Betroffene: Ansprüche von einem Fachanwalt für Bank-und Kapitalmarktrecht prüfen lassen!

Unser Angebot: Kostenfreie Ersteinschätzung

Wir beraten und vertreten Fondsanleger bundesweit seit über 16 Jahren. Wir haben  größte Erfahrung im außergerichtlichen und gerichtlichen Vorgehen auf diesem Gebiet. Wer eine Fondsbeteiligung gezeichnet hat und dabei falsch beraten wurde, hat Anspruch auf Schadenersatz. Nutzen Sie unser Angebot einer kostenfreien Ersteinschätzung für Ihre geschlossenen Fondsbeteiligungen.

Eser Rechtsanwälte werden seit mehr als 16 Jahren als Anlegerschutzkanzlei überwiegend auf den Gebieten des Kapitalanlage- und Bankrechts tätig. Bundesweit erfolgt die Vertretung von geschädigten Anlegern gegenüber Beteiligungsgesellschaften, Banken und Vermittlern.

Der Gründer und Inhaber der Anwaltskanzlei, Rechtsanwalt Eser, ist zugleich Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und verfügt über eine langjährige Expertise im Bereich des Anlegerschutzes und des Kapitalmarktrechtes. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Rechtsanwalt lehrt Herr Eser seit 2010 als Lehrbeauftragter an der Duale Hochschule Baden-Württemberg im Fachbereich Finanzdienstleistungen.