Das Amtsgericht Bremen hatte bekanntlich das Vermögen der Fondsgesellschaft des Wölbern-Schiffsfonds Global Transport 01 MS Tabago Bay unter die vorläufige Zwangsverwaltung gestellt. Der Fonds selbst ist zwischenzeitlich insolvent.

Ab dem Jahre 2008 konnten sich Anleger mit einer Mindestzeichnungssumme von EUR 25.000 als Kommanditisten an dem Fonds beteiligen, der Eigentümer des Containerschiffs MS „TABAGO BAY“ ist. Die Auslastung des Schiffes sollte durch die NSC Schifffahrtsgesellschaft mbH & Cie. KG als Reeder sichergestellt werden. Eine Kündigung des Gesellschaftsverhältnisses durch den Anleger ist erstmals zum 31.12.2026 möglich. Bis zu diesem Datum waren jährliche Auszahlungen an die Anleger von 5% bis 25% jährlich geplant. Geworben wurde außerdem mit Steuervorteilen der Anlage.

Umso wichtiger sollten geschädigte Anleger wissen, dass bei einer Finanzierung dieser Beteiligung noch heute das sogenannte ewige Widerrufsrecht anwendbar ist, also das Darlehen noch widerrufen werden kann.

Nach den Erkenntnissen von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser wurden die Beteiligungen vielfach durch ein Verbraucherdarlehen des Bankhauses Wölbern, heute verwaltet von der EIS Einlagensicherungsbank GmbH in Berlin, auch häufig über ein Schweizer Fremdwährungsdarlehen, finanziert.

Der Widerruf ist auch heute noch möglich, obwohl das Bankhaus zwischenzeitlich die Bankenlizenz zurückgegeben hat, dass Bankhaus wird nämlich auch jetzt noch von der EIS Einlagensicherungsbank GmbH in Berlin verwaltet.

Insofern existieren insoweit bereits zahlreiche aktuelle Entscheidungen des Oberlandesgerichtes Hamburg sowie des Landgerichtes Hamburg.

Entsprechend hat das Landgericht Hamburg geurteilt, dass das Darlehen der klagenden Anleger nicht zurück zahlen muss und darüber hinaus von der Bank bisher gezahlte Darlehensraten zurück erhält. Insoweit ist unerheblich, dass der Fonds insolvent ist: Die Feststellung, dass der Darlehensnehmer das Darlehen nicht zurück zahlen muss trifft die Bank, nicht den Fonds. Auch der Anspruch bisher gezahlte Raten zurück zu erhalten richtet sich gegen die Bank, nicht gegen den insolventen Fonds. 

Also all diejenigen Anleger die die in Streit stehende Beteiligung durch eine Finanzierung (Darlehen) erworben haben, können heute möglicherweise immer noch widerrufen und sollten ernsthaft hier den Widerruf des Darlehensvertrages (Folge= gleichzeitige Rückabwicklung aller Verträge) von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht schnellstmöglich überprüfen und ggf. widerrufen lassen.

Für den Fall, dass die in dem Darlehensvertrag verwendete Widerrufsbelehrung/Widerrufsinformation fehlerhafte Angabe enthält, können noch heute geschädigte Anleger die gesamte Konstruktion widerrufen, völlig unabhängig davon wie die Beteiligung selbst verläuft.


Dies vor dem Hintergrund der Besonderheiten eine sogenannten „verbundenen Geschäftes“.

Voraussetzung ist zunächst einmal ein sogenannter Finanzierungszusammenhang, also dass das Darlehen für den Erwerb der Beteiligung abgeschlossen und schließlich verwendet wurde.

Hierbei ist es völlig gleichgültig, ob die Darlehensgeberin unmittelbar an den Unternehmer zahlt oder ob sie das Geld einem Verbraucher zur Weiterleitung gutschreibt oder ausbezahlt, BGB Kommentar, vom 75. Aufl., 2015, § 358, Rn. 10.

Auch besteht eine wirtschaftliche Einheit wenn darlehensgebende Bank bei der Vorbereitung und Abschlusses des Vertrages arbeitsteilig zusammen gewirkt hat.

Lag ein sog. "verbundenes Geschäft" vor, dann ist die Folge, dass die Darlehensgeberin dem Fondszeichner auf Rückzahlung dessen Beteiligungsaufwands haftet, d.h. nicht nur auf Rückzahlung der Darlehensraten.


Kostenfreie Klärung des möglichen Anspruchs!

Interessierte Verbraucher können die Dienste der Fachanwaltskanzlei Eser bundesweit in Anspruch nehmen. Insoweit bietet die spezialisierte Anwaltskanzlei eine kostenfreie Prüfung/Klärung an, ob die verwendeten Widerrufsbelehrungen fehlerhaft sind oder nicht!

Unsere Dienste

  1. Wir prüfen daher für Sie kostenfrei die Widerrufsbelehrung Ihres Vertrages auf Fehler.

  2. Wir informieren Sie kostenfrei über die Widerrufbarkeit Ihres Vertrages und die Chancen der Durchsetzung des Widerrufs sowie die Kosten des Mandats.

  3. Dann entscheiden Sie, ob Sie uns mit der Durchsetzung des Widerrufs beauftragen. Bis dahin fallen für Sie keine Kosten an!

Eser Rechtsanwälte werden bundesweit tätig. In Berlin (Friedrichstraße) ist eine Zweigstelle der Anwaltskanzlei vorhanden.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser ist seit 14 Jahren als spezialisierter Anwalt im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts bundesweit tätig. Daneben ist er auch als Lehrbeauftragter bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart tätig.