Anlageschaden Böresebius Investmentclub

kostenlose Erstberatung sowie Interessengemeinschaft gegründet

28.05.2018

Dringende Fristsache

Bundesweit vertritt Rechtsanwalt Eser bereits zahlreiche Anleger die sich an dem Börsebius Investmentklub Zentral beteiligt haben. In diesem Zusammenhang wurde auch eine Interessengemeinschaft gegründet, die das Ziel der Interessenbündelung hat.

 

Nach Prüfung zahlreicher, komplexer und umfangreicher,  Unterlagen konnte Rechtsanwalt Eser feststellen, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht, da die Höchstverjährungsfrist (tagegenau zehn Jahre) in den allermeisten Fällen droht demnächst abzulaufen.

 

Maßgeblich ist hierbei bei den Mitgliedern die im Jahre 2008 neu hinzugetreten sind, das Datum des Beitritts, bei den Mitgliedern aus den früheren lokalen Vereinen, der  Übergang in den Zentralclub.

 

Nach Auffassung von Rechtsanwalt Eser können im Einzelfall durchaus Ansprüche auf Schadensersatz wegen fehlerhafter Aufklärung und Beratung und Prospekthaftung bestehen.

Bei der Geltendmachung von Schadensersatz kommt es hierbei nicht darauf an, welchen Wert die im Depot der Anleger befindlichen Assets besitzen,  da Schadensersatz auf Rückabwicklung geltend gemacht wird, also der geschädigte Investor alle seine Investitionen zurück erhält.

Die Juristen sprechen hier vom sogenannten negativen Interesse, der Anleger wird so dargestellt, als ob er dem Investmentklub nicht beigetreten wäre.

 

​Aber auch diese Ansprüche sind, wie oben vorgezeigt, innerhalb der zehnjährigen Höchstverjährungsfrist geltendzumachen, da ansonsten die  Ansprüche auf Seiten der Anleger untergehen.

 

 

​-----

 

01.04.2018

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser hat zahlreiche besorgte Anrufe von Ärzten und Ärztinnen erhalten, die hohe Beträge in den Börsebius Investmentklub Zentral (Mittlerweile in Liquidation) investiert haben.

 

Sie sind über die aktuellen Entwicklungen besorgt und fragen nach der Rechts- und Sachlage.

 

Vor allem vor dem Hintergrund einer möglichen persönlichen Haftung, da seinerzeit der Investmentklub in der Rechtsform der GbR gegründet worden ist, bestehen ernsthafte Sorgen, ob mögliche weitere Ansprüche aus Nachhaftung in der Zukunft drohen. Falls ja, wurde die Kanzlei mit der Abwehr möglicher Ansprüche beauftragt.

 

Zudem sind die Anleger auch über die bisher eingetretenen hohen Verluste äußerst verärgert und irritiert, insoweit sollen seitens der Fachanwaltskanzlei Ansprüche auf Rückabwicklung bzw. Schadensersatz in jeglicher Richtung geprüft und gegebenenfalls geltend gemacht werden.

Rechtsanwalt Eser vertritt bundesweit geschädigte Anleger und hat schon für die von ihm beauftragten Anleger Deckungsschutz bei Rechtsschutzversicherungen gestellt.

 

Seitens der Anwaltskanzlei Eser wurde auch eine Interessengemeinschaft gegründet, an der sich interessierte Anleger kostenfrei beteiligen können.

 

Ziel ist der Informationsaustausch unter den Anlegern sowie die Bündelung der Interessen.

Über das unten stehende Kontaktformular können interessierte Anleger sich sowohl kostenfrei beraten lassen als auch der Interessengemeinschaft der Kanzlei Eser beitreten.